Image 1 title

type your text for first image here

Image 1 title

Image 2 title

type your text for second image here

Image 2 title

Image 3 title

type your text for third image here

Image 3 title

Image 4 title

type your text for 4th image here

Image 4 title

Image 5 title

type your text for 5th image here

Image 5 title

Image 6 title

type your text for 6th image here

Image 6 title

Image 7 title

type your text for 7th image here

Image 7 title

Image 8 title

type your text for 8th image here

Image 8 title

Image 9 title

type your text for 9th image here

Image 9 title

Image 10 title

type your text for 10th image here

Image 10 title


DER ZWEITE WELTKRIEG: URSACHE UND WIRKUNG - ERINNERUNG UND ERKENNTNIS

DER ZWEITE WELTKRIEG: URSACHE UND WIRKUNG - ERINNERUNG UND ERKENNTNIS

Beginnt am 30.10.2014 20:00

Kategorien: VORTRAG

 

 

 

 

Donnerstag, 30. Oktober 2014

 Haus des Gastes 20 Uhr

  Der Zweite Weltkrieg: Ursache und Wirkung - Erinnerung und Erkenntnis

 Dr. Werner Rahn

 

Der zweite Vortrag widmet sich dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren: Während für die Franzosen der Erste Weltkrieg „La Grande Guerre“ ist, sehen die Deutschen den Zweiten Weltkrieg eher als eine Fortsetzung des Ersten Weltkriegs, aus den Ungerechtigkeiten des Versailler Vertrages geboren. Für diesen Vortrag kommt Herr Dr. Werner Rahn vom Militärgeschichtlichen Forschungsamt Potsdam in die Kneippstadt.

 

Der Zweite Weltkrieg mit seinen globalen Dimensionen bildet die entscheidende Zäsur des 20. Jahrhunderts. Der europäische Krieg, den Hitler mit dem Überfall auf Polen am 1. September 1939 entfesselte, war von Anfang an ein ideologischer Krieg, wie es Hitler bereits im Februar 1939 gegenüber Kommandeuren des Heeres angekündigt hatte. Im Dezember 1941 weitete sich der europäisch-atlantische Krieg mit dem Kriegseintritt Japans und der sich daraus ergebenden Beteiligung der USA zu einem Globalkonflikt aus. In den vergangenen Jahrzehnten sind in der wissenschaftlichen und populären Literatur verschiedene Bilder über den Zweiten Weltkrieg entstanden, Bilder, die sich aus wechselnden Perspektiven und durch die Erschließung neuer Quellen veränderten. In einem Vortrag wird es leider nicht möglich sein, eine militärgeschichtliche Kurzfassung des gesamten Krieges zu präsentieren. Daher sollen vor allem die Bereiche der deutschen Strategie und Kriegführung behandelt werden, die vor etwa 20 Jahren zu heftigen Kontroversen geführt hatten: Hitlers Entscheidung zum Krieg gegen die Sowjetunion sowie Zielsetzung und Methoden der deutschen Kriegführung im Osten.

 

Dr. Werner Rahn, Jg. 1939, Kapitän zur See a.D., war von 1960 bis 1997 Angehöriger der Bundeswehr, zuletzt Amtschef des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes in Potsdam. In seinen Veröffentlichungen hat er sich vor allem mit Strategie und Kriegführung in beiden Weltkriegen beschäftigt.

 

 


 

2014-10-30 20:00:00
2014-10-30 21:30:00